Therapie

 

Neurologische Erkrankungen oder Schädel-Hirn-Verletzungen, beispielsweise infolge eines
Unfalls, stellen den direkt Betroffenen und seine Angehörigen meist plötzlich vor völlig
neue Herausforderungen. In der ambulanten Neurorehabilitation behandeln wir Patienten
unabhängig davon, wie belastbar sie sind und in welcher Phase der Rehabilitation sie
sich befinden. Unsere Therapie ist auf das Erreichen von konkreten individuellen Zielen
ausgelegt. Ein Wunsch kann sein, wieder selbstständig essen, einen längeren Spaziergang
machen oder wieder Piano spielen zu können. Mit dem Betroffenen und seinen Angehörigen
versuchen wir, das vorhandene Potenzial optimal zu nutzen. Dabei sind uns eine persönliche
Atmosphäre und das Wohlbefinden des Patienten wichtig.

Unsere Philosophie


Interdisziplinär – das Gesamte betrachten, um alle Details zu erkennen.
So einzigartig wie jeder einzelne Mensch sind auch die individuellen Krankheitsbilder.
Wir bieten deshalb nicht nur Physiotherapie, Ergotherapie und medizinische Massagen
an, sondern arbeiten auch mit externen Partnern wie Ärzten, Logopäden, Neuropsychologen,
Funktional-Optometristen und Orthopädietechnikern eng zusammen. Diese Philosophie macht
ein effektives Zusammenwirken möglich und entlastet sowohl den Klienten als auch seine
Angehörigen vor umständlichen organisatorischen Aufgaben.


Therapieziele und Massnahmen

Ziele
• vorhandenes Potenzial optimal ausschöpfen
• Wiedererlernen alltäglicher Bewegungsabläufe und Integration in den Alltag
• Stärken des Vertrauens in den eigenen Körper
• Eigenverantwortung stärken
• möglichst viel Selbstständigkeit zurückgewinnen


Massnahmen
• Behandlung von Bewegungseinschränkungen
• Fazilitation/Anbahnung von funktionellen Bewegungen
• Behandlung von Inaktivitätsproblemen
• Steigern der Kraft, Koordination und Ausdauer
• Optimierung der Bewegungsmuster, was zu einer ausgewogeneren
   Belastung der Gelenke führt und den Trainingseffekt erhöht
• Behandeln von Schmerzen aufgrund von Fehlbelastungen
   oder vorbeugende Massnahmen
• sensomotorische Behandlung
• neuropsychologisches/kognitives Training
• Entwicklung persönlicher Strategien, die es erleichtern,
   mit dem Ausfall zurechtzukommen
• Überprüfung und Anpassung von Hilfsmitteln und Orthesen
• MTT-Medizinische Trainings-Therapie


Diagnose und Befund entscheiden über die Therapieansätze. Die Bewegungs-
analyse und die Zielfestlegung unter Berücksichtigung der individuellen Bedürfnisse
und Möglichkeiten ist die Basis für die Erarbeitung/Gestaltung der Behandlungsstrategie.
Oft werden verschiedene Therapieansätze miteinander kombiniert. Die Segeten Neurorehab
arbeitet hauptsächlich nach dem Konzept «Klinische Anwendung des Forced Use» (Utley/Woll) und der Bobath-Philosophie. Wir wenden aber auch das PNF-Konzept (Propriozeptive
Neuromuskuläre Fazilitation) an – und für die Verbesserung der Schluckfunktion – die
Funktionelle Dysphagie-Therapie.


Gruppentherapie Das MP-Training (Massed Practice) eignet sich für Personen, welche
bereits eine Intensivtherapie hinter sich haben. In kleinen Gruppen werden die erreichten
Fortschritte gefestigt und weiterentwickelt. Das gemeinsame Training motiviert dazu,
kontinuierlich an den eigenen Zielen weiterzuarbeiten.

In Gruppen bieten wir auch ein Gangsicherheitstraining an.


Domizil-Behandlung Falls es Ihnen nicht möglich ist, zu uns zu kommen, besuchen
wir Sie gerne auch an Ihrem Domizil. Diese Dienstleistung beschränkt sich auf den
Stadtkreis 7 und auf die unmittelbare Umgebung der Segeten Neurorehab stadtauswärts.
Sie dient auch dazu, das Gelernte eins zu eins in den Alltag zu transferieren.

nach oben^