Die Forced-Use-Intensivtherapie nach Utley/Woll –

eine ambulante Therapie in Blockformat


10 Tage aufs Wesentliche konzentrieren. Die Forced-Use-Intensivtherapie nach Utley/Woll ist
eine höchst
effiziente Behandlung zur Rehabilitation von Menschen mit einer motorischen
Störung infolge einer Hirnverletzung wie Schlaganfall, Schädel-Hirn-Trauma oder Cerebralparese – unabhän
gig ihres Alters, des Betroffenheitsgrades und des Zeitpunkts des Ereignisses.

Die Therapie dauert zwei Mal fünf Tage und wird unterbrochen von zwei Tagen Pause.

 

Auf bewährten Konzepten aufgebaut. Den Ausgangspunkt der Therapie bilden die
Theorien der Neuroplastizität des Gehirns und seiner Fähigkeit zur strukturellen und
funktionellen Reorganisation. Dies bedeutet in der Praxis, dass verlorene Funktionen durch
ein individuelles und intensives Training wiedererlangt werden können. Der Aufbau unseres
Trainingsprogramms folgt dem Konzept der «klinischen Anwendung des Forced Use»,
das Jan Utley und Susan Woll in Anlehnung an das Bobath-Konzept und die Forced-Use-
Theorie ausgearbeitet haben.

Die wichtigsten Merkmale der Forced-Use-Intensivtherapie nach Utley/Woll

• Sie werden während der ganzen Therapiedauer (insgesamt während zehn Tagen à sechs
  Stunden) von derselben Theraupeutin/demselben Therapeuten individuell betreut

• Die Therapie ist darauf ausgelegt, die betroffene Seite gezielt zu fördern und
  Überkompensationen durch die nicht oder weniger betroffene Seite zu vermeiden

• Durch das repetitive Training über einen längeren Zeitraum hinweg und durch die stetige
  Anhebung des Schwierigkeitsgrades erreichen wir in kurzer Zeit bessere und
  unmittelbar erlebbare Fortschritte

• Die Übungen sind auf Tätigkeiten des Alltags ausgerichtet und an Ihre Bedürfnisse
  angepasst

Die bedeutendsten Vorteile der Forced-Use-Intensivtherapie nach Utley/Woll

• Maximaler Therapie-Erfolg in vergleichsweise kurzer Zeit
• Da Sie zu Hause wohnen, können Sie das Gelernte sofort in Ihren Alltag integrieren
• Die Hilfe durch Spitex oder Angehörige kann rascher reduziert werden
• Follow-up-Tests belegen, dass der positive Effekt der Forced-Use-Intensivtherapie
   auch Monate später noch erhalten ist

 

Ein Tag in der Segeten Neurorehab 


Täglich individuell intensiv!
Die Übungshäufigkeit und die individuelle Betreuung
sind zentrale Faktoren, welche den Erfolg einer Neurorehabilitation beeinflussen.
Die Forced-Use-Intensivtherapie macht es möglich, mit Ihnen sehr konzentriert an Ihren
motorischen Fertigkeiten zu arbeiten.

Der Therapieablauf

Potenzial und Entwicklung sichtbar machen. Die grundlegenden Informationen,
um ein perfekt auf Ihre Möglichkeiten abgestimmtes Trainingsprogramm auszuarbeiten,
liefern uns ein individueller motorischer Funktionstest  und der physiotherapeutische Befund.
Den Test halten wir auf Video fest und wiederholen beides am Ende der Intensivtherapie –
damit Sie Ihre Fortschritte nicht nur fühlen, sondern auch sehen können.

Gemeinsam das konkrete Ziel festlegen. Für den Therapieverlauf ist es wichtig,
mit Ihnen auf Ziele hinzuarbeiten, die für Sie im Alltag von Bedeutung sind. Dies kann sein:
wieder Treppen steigen, selbstständig Haare kämmen, essen, trinken, Computer bedienen,
Fahrrad fahren. Unter Berücksichtigung Ihrer momentanen Möglichkeiten und Aussichten
legen wir das konkrete Ziel gemeinsam fest.

Step by Step hineinarbeiten. Während der ersten ein bis zwei Stunden des Tages
behandeln wir die von der Immobilität verursachten Bewegungseinschränkungen sowie
das motorische Hauptproblem und dessen Konsequenzen. Diese Schritte sind notwendig,
um Sie optimal auf das intensive repetitive Training (Massed Practice) vorzubereiten.
Der erste Teil dieses Trainings beginnt noch am Vormittag.

Mittagszeit: Essen, lernen und entspannen. Das Mittagessen ist Bestandteil der Therapie. Die
Therapeutin unterstützt (fazilitiert) Ihre betroffene Seite bei allen Bewegungen die beim
Essen und Trinken anfallen, wie beispielsweise: Schneiden mit dem Messer, Essen und
Getränk mit der betroffenen Hand zum Mund führen und Getränk einschenken.
Die darauffolgende kurze Pause dient Ihrer Entspannung und der Vorbereitung auf den
zweiten Teil des Therapietages.

Am Nachmittag führen wir mit Ihnen das Massed-Practice-Training unter Berücksichtigung
des Therapieziels fort. Dabei heben wir den Schwierigkeitsgrad der Übungen behutsam an.

Forced-Use-Intensivtherapie nach Utley/Woll

 

nach oben^